quelle: unsplash

Unsicherheit ist diese innere Stimme, die dir ständig sagt, dass du nicht gut genug bist. Sie ist das Gefühl, von jemandem oder etwas anderem bedroht zu werden. Und während es völlig normal ist, von Zeit zu Zeit an sich selbst zu zweifeln, kann eine permanente Unsicherheit, wenn sie außer Kontrolle gerät, sogar Beziehungen sabotieren oder zerstören. Wie man dies verhindern kann, lesen Sie hier.

Viele Menschen denken, dass ihre eigenen Unsicherheiten auf einem Fehler eines Partners beruhen. Auf dem Verhalten des Anderen oder an etwas das er oder sie getan oder gesagt haben soll. Doch eigentlich ist uns in unserem tiefsten Inneren sehr wohl bewusst, dass die meisten Unsicherheiten von uns selbst kommen.

Meist ist unser Problem tief in der Vergangenheit verwurzelt und beginnt häufig mit Erlebnissen, die eng mit unserer Kindheit zusammenhängen wie etwa Vernachlässigung durch unsere Eltern oder mit schmerzhaften Verlusterlebnissen.

Die meisten Unsicherheiten in Beziehungen beruhen auf irrationalen Gedanken, Ängsten und scharfer Selbstkritik, die uns glauben lässt, dass man nicht gut genug, liebenswert genug ist, um es zu verdienen einen liebevollen und fürsorglichen Partner zu haben.

Wenn Sie solche Gefühle verspüren, sollten Sie umgehend nach Möglichkeiten suchen, um diese zu beheben.

Hier ein paar Tipps:

Bauen Sie Ihr Selbstwertgefühl auf

Untersuchungen zeigen, dass Menschen mit geringerem Selbstwertgefühl eine größere Unsicherheit in ihren Beziehungen aufweisen. Wenn man das Gefühl hat, keine Liebe und Zuneigung zu verdienen, versucht man, und das ist auch völlig natürlich, sich diese Bestätigung von außen zu holen.

Wenn Sie sich jedoch darauf verlassen, beziehungsweise erwarten, dass sich andere Menschen, wie etwa Ihr Partner, dafür verantwortlich fühlen Sie glücklich zu machen, kann dies Ihre menschlichen Beziehungen stark belasten.

unsicherheit in beziehungen
quelle: unsplash

Wenn Sie Ihr Wohlbefinden von Dritten abhängig machen, geben Sie damit einen großen Teil Ihrer Kraft ab.

Wenn Sie jedoch aktiv am Aufbau Ihres Selbstwertgefühls arbeiten, ohne Erwartungshaltung gegenüber dem Partner oder anderen Menschen, ist die Basis für eine liebevolle und gesunde Beziehung gegeben. Sie werden schnelle merken, dass Ihr starkes Selbstbewusstsein anziehend auf andere Menschen und vor allem auch auf Ihren Partner wirkt uns Sie bedeutend mehr gutes Feedback und Zuspruch erhalten.

Doch wie können Sie Ihr Selbstwertgefühl stärken?

Um Ihr Selbstwertgefühl zu stärken, besteht eine der effektivsten Methoden darin, Ihren inneren Kritiker zum Schweigen zu bringen und Mitgefühl und Liebe für sich selbst zu empfinden.

Verändern Sie Ihre negativen Erfahrungen mit NIKU

Unsicherheitsgefühle wurzeln häufig in der frühen Kindheit, in Form von schmerzhaften und belastenden Erfahrungen oder unterdrückten negativen Gefühlen. Diese Gefühle behindern unsere persönliche Entwicklung und unser Wachstum und schädigen unsere zwischenmenschlichen und intimen Beziehungen.

Durch „Reframing der Bedürfnisse“ wird diesen negativen Erinnerungen eine neue Perspektive gegeben. Dadurch kann erhöht die mentale und emotionale Stabilität gesteigert werden. Der Reframing-Prozess beinhaltet die Implantierung von sogenannten Neueroimplantaten, die dazu beitragen, positive Gefühle von Akzeptanz und Wertschätzung zu erzeugen und die vergangenen Erlebnisse und negativen Gefühle in unserer Erinnerung nachträglich zu verändern.

Dafür haben wir eine eigene App entwickelt. Sie können die NIKU-App, sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store ganz einfach herunterladen. Diese App arbeitet nach dem Prinzip der sogenannten „Psychischen Neuroimplantate“ und kann dabei helfen psychische Bedürfnisse zu stillen. Sie fungiert sozusagen als eine Art Online-Psychologe oder Lebensberater. NIKU kann Sie dabei unterstützen, Ihr Leben und ihre gemachten Erfahrungen aus einer neuen Perspektive zu betrachten und so Ihre Lebensqualität deutlich zu verbessern.

https://niku.de/reframing-von-beduerfnissen/

Die Niku App