Wie kann ich den Lauf des Lebens beeinflussen?

Unsere Entscheidungen formen das Leben. Das, was die Zukunft mit sich bringt, hängt vom Zufall und von Entscheidungen ab. 

Neurowissenschaftler sind sich einig, dass unsere Entscheidungen emotional getroffen werden. Wir meinen, Entscheidungen bewusst zu treffen, mehr oder weniger „überlegt“ oder gar geplant. Aber, ist das so? 

Die meisten Menschen machen im Leben Erfahrungen, dass man einerseits etwas plant, das Leben fließt jedoch in seine eigene Richtung. Es gibt keine Disziplin, die sich mit diesem Phänomen beschäftigt. NIKU bezieht dies in das emotionale Konzept mit ein. 

Die Antwort ist: das bewusst werden ist notwendig – von all diejenigen Faktoren, die auf die Zukunft einwirken – besonders diesen, die man nicht bewusst wahrnimmt.

NIKU hilft dir dabei, die tragenden psychischen Strukturen aufzubauen.  Die Beschäftigung mit sich selbst ist dabei notwendig.

Ab wann wird das Leben also planbar?

Die Intimität des Ichs im Spiegel der eigenen Biografie ist das intimste Gut, das ein Mensch in sich trägt: sich selbst. Dieses obliegt der Selbstverantwortung und kann nur von einem selbst modelliert und korrigiert, sprich: nachversorgt werden. Starke innere Repräsentanzen fördern dabei die psychische Entwicklung. Mit NIKU kann das jeder für sich selbst tun.

Der Grad der Selbstbestimmung 

Nachversorgung geschieht zunächst durch die Identifikation und das Zugeben von psychischen Bedürfnissen. Dabei wird rückblickend ein Szenario gebildet (wie sieht es aus, wie fühlt es sich an, wer ist dabei), welches dem tatsächlichen, individuellen Bedürfnis gerecht geworden wäre – wenn es die umgebende Atmosphäre zugelassen hätte.

Respekt vor der Individualität 

Der neue Rahmen ist hochindividuell. Diesen kann kein anderer Mensch erahnen, nur man selbst. So wie unsere Gesichter bei knapp 8 Milliarden von Menschen unterschiedlich sind, so funktioniert das Stillen der psychischen Bedürfnisse bei jeder Person anders.

Es ist eine Anmaßung zu glauben, dass jemand weiß, was ein anderer Mensch braucht. Aus dem Grund setzt NIKU auf die selbständige Nachversorgung der psychischen Bedürfnisse. 

Du führst dein Leben nicht das Leben dich…

‚Entscheidungen treffen‘ erfordert psychische Reife. Diese ist durch Erlangen der Selbstliebe möglich. Daraus entwickelt sich das Selbstwertgefühl. Und daraus Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein. 

Selbstwertgefühl kann man nicht lernen. Man kann es auch nicht trainieren. Das ist nur durch Bindungen und Beziehungen zu erlangen.  NIKU gibt dir die Struktur und Tools, mit denen Du deine psychischen Bedürfnisse nachversorgen kannst. 

Wird dir das gelingen, die Bedürfnisse zu stillen, dann muss deine Seele keine Parallelwelten aufbauen und sich verselbständigen, um die Jagt nach der inneren Versorgung fortzusetzen

Falls du individuelle Fragen hast, frage uns: info@niku.de